Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

16. Juni 2016

Erfinderin der Wunschkunden-Website ...


Liebe Grüße aus Merea, wo ich gerade etwas Sonnenschein, das Meer und ein wenig “dolce far niente” (entspanntes Nichtstun) genieße ... und ganz nebenbei an meiner neuen Website arbeite.

Tatsächlich sind im Moment auch einige meiner Kunden dabei, ihre Websites zu erstellen oder diese zu überarbeiten. (Wir „Soulopreneure“ lieben es, unsere Websites auf dem Laufenden zu halten! Habe ich Recht?)

Viele Jahre habe ich als strategischer Planer im Online-Marketing gearbeitet ...

In dieser Zeit haben wir Besucherstatistiken der Websites unserer Kunden penibel überwacht auf der Suche nach Möglichkeiten, die Anwendererfahrung zu optimieren und gleichzeitig Besucher auf den Weg zu bringen, auf dem wir sie haben wollten.

Eine Sache, die mich immer wieder erstaunt hat, war zu sehen, dass eine Seite weit mehr Besucherverkehr hat als der Rest der Seiten in der Website-Struktur.

Kannst du dir vorstellen welche?

Wenn du meinst die “Über mich”- bzw. “Über uns”-Seite, dann liegst du richtig!

Sogar bei Weltmarken ist dies eine Seite, die die Aufmerksamkeit magisch auf sich zieht. Aber warum?

Ich habe nicht die empirischen Daten, um meine Theorie zu stützen, aber ich bin überzeugt, dies ist der Grund dafür: Menschen machen gerne Geschäfte mit Menschen.

Und besonders für uns Coaches, Trainer, Berater und herz-getriebene Experten, die ihre Kunden mit persönlicher Zeit, Know-how und Erfahrung unterstützen, ist es wichtig zu zeigen, wer wir sind.

Im Video der Woche möchte ich dich an einem Interview teilhaben lassen, dass Jutta Beyer und ich gemacht haben, um es auf ihre neue „Über mich“-Seite zu stellen. (Später wird das Video in einzelnen Abschnitten aufgeteilt. Hier das Interview in voller Länge ...)




Jutta ist Website Coach und Erfinderin des Systems „Wunschkunden-Website“, mit dem sie Beratern, Experten und Solo-Unternehmern hilft, die richtigen Inhalte für ihre Website zu erstellen und ihre idealen Kunden zu gewinnen.

Außerdem ist sie eine meiner sehr geschätzten Kundinnen.

Jutta hatte mich deswegen gebeten, sie über ihre Arbeit zu interviewen und daraus ein Video für ihre „Über mich“-Seite zu machen, um einen noch engeren Kontakt zu ihren Website-Besuchern und ihren idealen Kunden aufzubauen.
Es war eine sehr gute Idee! Denn das Video hat ihr bereits geholfen, einen neuen Kunden zu überzeugen und gewinnen.

Ein Video ist ein hervorragender Weg zu vermitteln wer du bist, was du machst und wem du hilfst. Und Jutta hat mir gestattet, ihr „Über mich“-Video als eine Art Inspiration mit dir zu teilen.


Wir hoffen, dir gefällt es!

Sonnige Grüße aus Italien und CU bald wieder online :-)


Dein virtueller Coach
Shailia


P.S.

Nächste Woche am Mittwoch den 22. Juni gibt es zwei spannende Webinare, die du nicht verpassen solltest …


Webinar 1: „Dein Marketing Trichter“ (Teil 3)

Fallbeispiel mit Gastexpertin Julia Brötz von FreeDays


Um 12:00 Uhr MESZ zeigt dir Julia den Facebook-Marketing-Trichter, den sie Woche für Woche einsetzt, um neue Kunden für ihre FreeDays University zu generieren. Du bist herzlich eingeladen!


Klicke hier und melde dich jetzt kostenfrei an >>
http://bit.ly/deinmarketingtrichterjuni2016


Webinar 2: „Buchpräsentation Mission Bestseller“

Ratgeber und Sachbücher erfolgreich vermarkten und verkaufen mit Tom Oberbichler


Um 18:30 Uhr MESZ sprechen Tom und ich im GRATIS Webinar darüber, wie du einen Ratgeber oder ein Sachbuch nachhaltig für dich und dein Business nutzt. Wir freuen uns, wenn du kommst und Freunde und Freundinnen mitbringst!

Klicke hier und melde dich jetzt kostenfrei an >>
http://be-wonderful.com/MissionBestseller 




3. Juni 2016

Wie viel Sichtbarkeit ist genug?



Wenn du dich und dein Business vermarktest, um neue Kunden oder Klienten zu gewinnen, hast du dir sicher schon mal diese Frage gestellt:

Wie viel Sichtbarkeit am Markt ist genug?

Ich beschäftige mich zurzeit mit dieser Frage, weil wir das Thema Sichtbarkeit im nächsten LIVE Webinar gemeinsam ansehen werden.

(Bist du für das GRATIS Training schon angemeldet? Wenn nicht, hier der Link zur Anmeldung: http://bit.ly/deinmarketingtrichterjuni2016.)

Die Antwort lautet ...

Es hängt davon ab.

("Na toll, Shailia. Vielen Dank!")

Im Video-Interview der Woche spreche ich mit Christina Emmer, der Gründerin von The COACH.NET und der Facebook-Gruppe "Werde sichtbar als Coach!", über Möglichkeiten für mehr Sichtbarkeit.

In unserem Gespräch hat mir Christina verraten, welche Schwierigkeiten Coaches haben, wenn es darum geht, sich sichtbar zu machen. Und wir reden auch darüber, wie viel Sichtbarkeit überhaupt notwendig ist.






Video-Interview mit Shailia Stephens

und Christina Emmer (ca. 30 Min.)


Tatsächlich gibt einige Faktoren, die das nötige Maß an Sichtbarkeit bestimmen. (Definieren wir Sichtbarkeit als die Anzahl von "Augen", die dich und deine Dienstleistungen oder Produkte sehen und wahrnehmen.)

Dein Business-Model spielt eine Rolle ....

Stellt der Verkauf von preisgünstigen Selbstlernkurse deine Haupt-Einnahmeeinquelle dar, wirst du wahrscheinlich viel Sichtbarkeit benötigen, um eine ausreichende Menge an Verkäufe zu generieren. 

Liegt der Schwerpunkt deines Geschäftsmodells auf den Verkauf von hochpreisigen Beratungsleistungen, bei deren Auslieferung du selbst stark beteiligt bist, wirst du vielleicht nur wenige aber dafür qualitativ sehr hochwertige Kontakte brauchen, um deine Services zu platzieren.

Deine Positionierung spielt eine Rolle ...

Bist du mit deiner Positionierung breit aufgestellt - d.h. das Problem, das du löst, ist sehr allgemein gehalten und für sehr viele Menschen oder Firmen ein Thema (z.B. Abnehmen, Beziehungen oder Krisen, bzw. Leadership, Kommunikation oder Präsentieren), dann wirst du vermutlich ein viel weiteres Netz mit deiner Sichtbarkeits-Strategie werfen wollen.

Hast du dich jedoch für eine sehr spezielle Nische entschieden (z.B. wie im Christinas Fall: Sichtbarkeit für Coaches), bei der deine anvisierte Zielgruppe nicht besonders groß ist. Dann kommt es für dich eher darauf an, dir einen Namen innerhalb dieser spezifischen Zielgruppe zu machen - also, von diesen wenigen Menschen wahrgenommen zu werden.

Deine aktuelle Business-Phase spielt eine Rolle ...

Bist du bereits lange auf dem Markt und relativ gut etabliert, weißt du wahrscheinlich ziemlich genau, wen du ansprechen möchtest und wo du diese Personen finden kannst. Für dich ist Sichtbarkeit eventuell vor allem eine Frage der Effizienz. Du bist daran interessiert, so viel weitere Sichtbarkeit wie nötig mit so wenig Aufwand wie möglich zu erhalten.

Wenn du aber ganz am Anfang bist, hast du vielleicht noch viel zu wenig Klarheit darüber, wer du als Anbieter wirklich bist, wem du genau hilfst und wie. Dann sind vielleicht deine Gehversuche, auf dem Markt sichtbar zu werden, eher ein Spielfeld und ein Ausprobieren.

Und aus meiner Sicht ist weder die Quantität noch die Qualität deiner Sichtbarkeit am Anfang so entscheidend wie das Hinfallen, Aufstehen und Weitergehen. Die gute Nachricht ist: in dieser Phase kann man kaum etwas Falsches machen. Denn es geht darum, Erfahrungen zu sammeln und aus diesen Erfahrungen zu lernen für die Zukunft.

Welche weitere Faktoren für dein Marketing und für deine Sichtbarkeits-Strategie wichtig sind, werden wir im nächsten LIVE Webinar am 08. Juni 2016 um 12:00 Uhr MESZ ansehen.

Ich freue mich auf dich!

CU online :-)

Dein virtueller Coach,
Shailia



P.S: Hier zwei Links aus dem Interview ...

The Coach Net:
http://the-coach.net/

Virtuelle Online-Messe "Lebensziele" (vom 20.06.-02.07.2016):
http://christinaemmer.leadpages.co/online-messe-lebensziele/

19. Mai 2016

Social Media Sommer-Camp 2016: Bist du dabei?


Social Media Sommer-Camp 2016 - 18.-22. Juli - 15 Webinare -15 Experten - Starke Impulse für dein Social Media Marketing!


Heute startete die Frühbucherphase für das Social Media Sommer-Camp 2016 und ich wollte dir unbedingt Bescheid geben.


Denn es gibt nur 55 Frühbucher-Tickets für 97- EUR (später 147,- EUR), und sie werden sicher schnell weg sein.

Klicke hier und melde dich als "Early Bird" an >>
https://www.xing-events.com/smcamp16.html


Worum geht es?

In einer kraftvollen Woche wirst du erfahren, wie du dein "Social Media"-Marketing effizienter gestaltest. Du wirst neue Funktionen und Tools kennenlernen, und neue "Social Media"-Möglichkeiten entdecken ...

5 ganze Tage lang mit 15 Experten in 15 LIVE-Webinaren!

(WICHTIG: Falls du nicht LIVE dabei sein kannst, keine Sorge.
Alle LIVE-Webinare werden aufgezeichnet und stehen dir zum wiederholten Abruf zur Verfügung.)

Webinar-Programm zum Social Media Sommer-Camp 2016:

  1. Best Practice: Werde, was Du kannst

  2. Das 3x5 der Content-Ideen: kreativ. inspirierend. wirkungsvoll.
  3. Die besten 7 Social Media Kooperationsformate
  4. 

Mach’ dir ein Bild von deiner Marke – Visual Brand Storytelling

  5. Ein erfolgreiches "Aussen" braucht ein erfolgreiches "Innen"
  6. Gehirngerechte Kundengewinnung mit Facebook-Werbeanzeigen


  7. Mehr Kunden gewinnen mit der Beziehungstemperatur

  8. Lust auf Landingpages? Tipps, Tools und Praxisbeispiele

  9. Vertrauen aufbauen durch Videos


  10. Google My Business & Co – Warum Deine Unternehmensprofile immer aktuell sein sollten

  11. Live-Streaming: Mit Periscope zum gefragten Experten

  12. Regelmäßig neue Kunden dank Redaktionsplan


  13. Marketing Controlling mit Google Analytics

  14. Abheben von der Masse: Audiofreebie als Leadmagnet
  15. 
Mit einem Live Book Leser, Fans und Kunden gewinnen


Ich bin am 20. Juli um 11 Uhr mit dem Thema "Vertrauen durch Videos" als Expertin dabei.

Ich und die anderen Experten freuen uns auf deine Teilnahme und ganz riesig, wenn du das Event deinem Kontakte-Netzwerk empfiehlst.

Zur Info und Anmeldung

Teilnehmerstimmen


CU online :-)

Dein virtueller Coach,
Shailia


P.S. Hier nochmals der Link zur Anmeldung: 
https://www.xing-events.com/smcamp16.html



5. Mai 2016

Bewegst du dich schnell in die falsche Richtung?

Ich habe eine Frage für dich ...


Bewegst du dich schnell in die falsche Richtung?

Diese Frage geht mir in letzter Zeit oft durch den Kopf ...

Vorkurzem habe ich Michael Neill gehört, ein "Transformative"-Coach und Autor des neuen Buches „The Space Within“, wie er diese Frage einem LIVE-Publikum stellte.

Es ist eine starke Frage, die mich innehalten und nachdenken ließ. Nicht nur über mich persönlich, sondern über uns „Soulopreneure“ insgesamt. Und es bringt mich zu weiteren Fragestellungen.

Wie oft hast du von einer neuen Business- oder Marketing Strategie gehört, die als DIE Strategie dargestellt wurde, die dir den Erfolg bringen wird?

Wie oft bist du schon in eine Richtung gestürmt, ohne zuerst zu reflektieren und überlegen, ob es zu dir passt – vor allem zu deinen Werten und deinen wahren Wünschen?

(Weil es alle so tun. Weil jemand dir sagt, so solltest du es auch machen.)

Wie oft hast du schon gehört und auch geglaubt, dass du „zu klein denkst“, dass du mutiger sein, deine Komfortzone verlassen, dich deinen Ängsten stellen und es einfach tun musst … selbst wenn deine innere Stimme dir sagt, dass es nicht das Richtige für dich ist?

Ich bin diesen Weg schon oft gegangen und werde es wahrscheinlich auch in Zukunft wieder tun. Das ist in Ordnung so. Wir sind schließlich Menschen, so etwas machen wir und wir lernen meistens davon.

Aber welche neue Qualität wäre möglich, wenn wir anfingen, aus unserer inneren Weisheit heraus zu entscheiden und gehen?

Was, wenn wir die Business- und Marketing-Strategien da draußen als das sehen würden, was sie wirklich sind – die genialen Ideen anderer, deren gute Erfahrungen und Meinungen.

Und was, wenn wir uns eine Strategie einfach mal ausleihen könnten, einfach mal reinschlüpfen und wieder ausziehen, wann immer es uns gefällt (wie ein Kleid oder ein Paar Schuhe) – ohne zu denken, dies sei der einzige Weg wie Dinge gemacht werden könnten oder sollten.

Klingt zu abstrakt? Lass mich dir ein Beispiel geben … 

Als ich mit meinem Business anfing, habe ich gelernt, dass wenn ich meine Expertise bündeln und daraus z.B. ein Online-Programm kreieren wollte, müsste ich zuerst den Kurs verkaufen und dann den Inhalt „im Gehen“ (von 0 auf 100) erstellen.

Mir wurde beigebracht, es sei ein Fehler, erst den Inhalt zu definieren und dann rauszugehen, um es zu verkaufen. Denn ich würde das Risiko eingehen, viel Zeit und Mühe für ein Produkt zu opfern, dass vielleicht oder vielleicht auch nicht irgendwann von meiner Zielgruppe gekauft würde.

Damals hat das für mich Sinn gemacht ...

Und auch heute kann ich den fundamentalen Wert dieses Ratschlags sehen. Ich erkenne das Prinzip hinter dieser Empfehlung – nämlich, baue dein Geschäft in engem Kontakt mit deinem Markt auf, um sicher zu sein, dass das, was du anbietest, auch relevant und gefragt ist.

Zurückblickend sehe ich meinen Fehler ...


Was ich damals sah, war nicht das Prinzip hinter der Empfehlung, sondern eher ein unbeugsames Rezept, wie Sachen gemacht werden müssen.

Null, eins. Schwarz, weiß.

Also habe ich angefangen, meine Programme nach diesem Rezept zu erstellen – und diese Methode war nicht nur unglaublich stressig für mich, sondern sie nahm mir jeden Spaß, meine Online-Programme zusammenzustellen und zu vermarkten.

Es dämpfte außerdem meine einzigartige Brillanz, mich mit anderen auf einer tiefen Ebene zu verbinden. Und daher wirkte ich in dem beschriebenen Zeitraum ich ganz anders … irgendwie kraftloser.

2015 habe ich mich entschlossen, ...


ein neues Kurrikulum zu entwickeln, das es mir erlauben würde, mein Business zu skalieren. Als ich begann, diese Vision umzusetzen, befand ich mich schnell wieder zurück auf der Straße des Unglücks.

Und auch wenn meine ersten Schritte nach außen hin schnell, entschlossen und erfolgreich wirkten, wusste ich tief in meinem Herzen, dass ich mich geschwind in die falsche Richtung bewegte.

Eines Tages entschied ich mich, auf meine innere Weisheit zu hören und die Dinge anders zu machen.

Ich wollte zuerst meinen Inhalt (in einem für mich passenden Tempo) entstehen lassen und (halte dich fest) mein bestes Wissen umsonst preisgeben – BEVOR ich mir Gedanken machte, wie ich es später vermarkten sollte.

(So wurde „THEpoint“ geboren! THE-point.online)

Diese Entscheidung hat mich befreit und eine enormen Reife-Effekt in meinem Business sowie im Leben und Business der Menschen bewirkt, die mir am Herzen liegen - nämlich "Soulopreneure".

In einem neuen Podcast-Interview mit Marit Alke spreche ich diese Woche darüber, wie ich mich selbst befreit habe, indem ich auf meine innere Stimme gehört habe.


22. April 2016

Bist du sichtbar?



Ich habe eine Frage für dich ...

Wissen deine Wunschkunden, dass es dich gibt?

Können sie erkennen, dass du eine Lösung für ihre Probleme hast ... und Antworten auf ihre Fragen?

Können sie erkennen, dass du ein gleichgesinnter Partner für sie bist? Jemand, der sie weiter bringt und sie fördert, einfach, indem du für sie da bist und mit ihnen eine Verbindung eingehst?

Je mehr ich in diesem Business tätig bin und Marketing unterrichte, umso klarer sehe ich, dass Sichtbarkeit für „Soulopreneure“ mit Verbindung zu tun hat – echte Herz-zu-Herz Verbindung mit unseren Anhängern, Fans, aktuellen und zukünftigen Kunden.

Bist du sichtbar?

Klicke hier, um bei Christina Emmers „Sichtbarkeit Challenge“ dabei zu sein (und schau dir meinen Fachbeitrag zur Sichtbarkeit am 2. Mai 2016 an)  >>

Und was ich damit wirklich meine ist … bist du dabei, Verbindungen zu den Menschen aufzubauen, mit denen du sehr gerne arbeiten würdest?

Wenn nicht oder wenn du denkst noch nicht genug, dann zerbreche dir nicht allzu sehr den Kopf.

Verbindung ist ein Prozess, der damit anfängt, dich zuallererst mit dir selbst zu verbinden … in dich zu gehen, herauszufinden, was dir wichtig ist und was du gerne mit der Welt teilen möchtest.

Gehe dann in klitzekleinen Schritte voran, um dich selbst sichtbar zu machen, so dass andere mit dir in Verbindung treten können … Schritt für Schritt, mehr und mehr.


Dabei kann dir Christina Emmers "Sichtbarkeits Challenge" helfen – während dieser 21 Tage Challenge wirst du jeden Tag klitzekleine Schritte (und sogar einige Sprünge und Hüpfer) in Richtung Sichtbarkeit und Verbindung mit deiner idealen Zielgruppe gehen.

Hier noch eine der Erkenntnisse zur Sichtbarkeit, die ich meinen Kunden gerne vermittele (ich habe es von einem meiner Mentoren gelernt und für das Marketing übernommen).

Wenn du sichtbarer und besser verbunden sein willst, identifiziere zuerst deine einzigartige Brillanz.

Was ist deine einzigartige Brillanz?Das ist dein Marketing-„Sweet Spot“!

Es ist das, was du sehr, sehr gut machst – du denkst selbst, dass du darin großartig bist und andere erkennen es auch an dir. Und wenn du es machst, dann fühlst du dich elektrisiert (im Gegensatz zu Energie geraubt). Es ist eine Quelle des vollkommenen Flows für dich.

Ein Bereich meiner einzigartigen Brillanz ist es, spontane Videos mit meinem iPhone zu machen. Mittlerweile denke ich gar nicht mehr weiter darüber nach. Ich schalte einfach die Kamera an und spreche frei drauflos. (Das war nicht immer so. Früher habe ich mir sehr viele Gedanken zu den Videos gemacht!)

Und viele Leute, die zu meinen Kennenlerngesprächen kommen, erzählen mir, dass sie einige meiner Videos gesehen und sich bereits sehr verbunden mit mir und meiner Botschaft fühlen. 

Vielleicht ist deine Marketing-Stärke auch Videos, oder etwas ganz anderes. Es könnte auch sein, dass du jemand bist, der es liebt, lange Blogartikel zu schreiben. Oder deine einzigartige Stärke ist es, auf einer Bühne vor einem großen Publikum zu sprechen.

Vielleicht weißt du ja schon, was deine einzigartige Marketing-Stärke ist. Wenn ja, dann fang sofort damit an. Tu genau das, um sichtbarer und verbundener mit deiner Zielgruppe zu sein!

Aber vielleicht bist du dir deiner einzigartigen Marketing- und Sichtbarkeits-Brillanz noch nicht bewusst. Keine Sorge!

In Christina Emmers „Sichtbarkeits Challenge“ kannst du eine Menge verschiedener Sichtbarkeits-Ideen ausprobieren und herausfinden, welche davon im Moment am besten zu dir passt/passen.

Ich werde am 2. Mai 2016 als Expertin teilnehmen.

Und in dieser E-Newsletter Ausgabe gebe ich dir einen kleinen Einblick in mein Challenge-Video an diesem Tag (vielleicht merkst du bereits, dass ich es in Italien gedreht habe).

Um den Inhalt freizuschalten und einen Tag mit mir online zu verbringen, melde dich gleich hier für die Challenge an: http://bit.ly/sichtbarkeitschallengeemmer

CU online am 2. Mai bei der "Sichtbarkeits Challenge"!


Dein virtueller Coach,
Shailia














8. April 2016

Aller Anfang ist schwer



Sonnige Grüße aus Merea in Ligurien! Ab heute Mittag gönne ich mir ein paar freie Tage für eine "kreative Auszeit". Bis auf das kommende Webinar "Das perfekte Kennenlerngespräch" (GRATIS Online-Training Lektion 2), das nächste Woche am Mittwoch den 13. April um 12 Uhr stattfindet, werde ich eine ganze Woche offline sein.

Bevor ich meinen Computer offiziell und feierlich ausschalte, wollte ich dir ein neues Video-Interview zum Thema "Aller Anfang ist schwer" mit Silvia Chytil (Schafferin der "Schwebebalken"-Strategie - http://silviachytil.com) zukommen lassen.




Was ich sehr interessant finde ist,
dass ich in letzter Zeit häufiger Interview-Anfragen erhalten habe, bei denen die Hauptfrage lautet: Wie bist du dahin gekommen, wo du heute stehst?


Aber auch Fragen wie ...

Was ist dein Erfolgsgeheimnis? Wie war das am Anfang bei dir? Was würdest du anderen raten, die am Anfang stehen? Und ...

Gibt es aus deiner Sicht so etwas wie eine Unternehmerpersönlichkeit, also ein Typ Mensch, der als Unternehmer geschaffen ist? Und umgekehrt Menschen, die dafür nicht geschaffen sind?

Meine Antworten sind einfach und für mein Gegenüber oft nicht überraschend - ja, ein wenig enttäuschend manchmal, weil sie keine magischen Lösungen bieten. Sie lauten ...
  • Erfolgsgeheimnis: immer weiter dran bleiben - auch wenn du gerade keine Ergebnisse im außen sehen kannst
  • Mein Anfang: holprig, unsicher und schwer - jeder Anfang ist schwer - vor allem, wenn du wenig bist gar keine Erfahrung als Selbständige hast
  • Unternehmerpersönlichkeit: nein, das glaube ich nicht - am Anfang dachte ich, ich sei nicht dafür geschaffen - ich habe mir das Gegenteil bewiesen (siehe dran bleiben)

Ein großes Glück, das ich am Anfang erlebte, war die Erzählung eines mir mittlerweile sehr nahen Menschen (damals kannten wir uns nicht so gut).

Er ist Trainer und hatte schon ein sehr erfolgreiches Trainer-Geschäft, das er von Grund auf aufgebaut hat. Als ich ihn fragte, was sein Erfolgsgeheimnis sei, erzählt er mir folgende Geschichte.

"Ich habe viereinhalb Jahre lange morgens von 9 bis 12 Uhr und wieder von 13 bis 15 Uhr in Unternehmen telefoniert, um sie auf mich und meine Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Dann habe ich den restlichen Tag frei gemacht. Ich wusste, es sei nur eine Frage der Zeit."

Als ich ihn fragte, wie er sich so sicher sein konnte, sagte er ...

"Mir hat mein (sehr erfahrener) Franchise-Geber in Wien gesagt: 'Bleib dran. Es ist nur eine Frage der Zeit. Die Statistik arbeitet für dich.' Ich habe ihm geglaubt."

So einfach kann das sein. Deswegen sage ich dir (falls du gerade selbst zweifeln solltest) ...

Die meisten Experten und Solounternehmer brauchen 3 bis 4 Jahre bis sie an dem Punkt ankommen, wo sie wissen, wie sie Kunden (oder Klienten) mit Leichtigkeit und Anmut gewinnen können ... und dies auch tun.

Bleib dran. Es ist nur eine Frage der Zeit. Die Statistik arbeitet für dich.

CU online!

Dein virtueller Coach,
Shailia


P.S.

Noch nicht angemeldet für mein neues GRATIS Online-Training "Das perfekte Kennenlerngespräch"?


Klicke hier und melde dich jetzt an >>

http://bit.ly/dasperfekteklganmeldung


23. März 2016

Wie du dein verrücktes Denken erkennst


Wenn es darum geht ein Business aufzubauen, das du liebst und von dem du gut leben kannst, dann empfehle ich dir, mit deinem Mindset anzufangen!

Von meiner Mentorin habe ich gelernt, dass das richtige Mindset noch viel wichtiger ist, als die richtigen Business- und Marketing-Strategien. Lange Zeit konnte ich ihrer Logik nicht zu 100% folgen.

Denn zu dieser Zeit war ich gewissenhaft damit beschäftigt, die von ihr empfohlenen Business- und Marketing-Strategien umzusetzen. Und durch diese erzielte ich unglaubliche Ergebnisse. So dachte ich jedenfalls!

Damals habe ich meinen GANZEN (neu erzielten) Erfolg meinem immensen und disziplinierten Einsatz zugesprochen und konnte nicht erkennen, welche Rolle mein Mindset dabei spielte. Im Nachhinein ist es mir klar …

In dieser Phase war ich so sehr auf meine Vision fokussiert und mit deren Umsetzung beschäftigt, dass ich meine „verrückten“ Gedanken völlig außer Acht gelassen habe. Und das führte hat zu einem äußerst erfolgreichen inneren Spiel!





Video-Dialog mit Shailia und Tom (ca. 37 Minuten)
Finde heraus, ob du verrückte Gedanken hast!

Weißt du, wir alle haben diese verrückten Gedanken. Manche von uns öfters und in einem größeren Umfang als andere (Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich zu dieser „mehr als andere“ Gruppe gehöre!).

Verrücktes Denken entsteht aus destruktiven Gedanken und bringt normalerweise mit sich, dass wir uns selbst und/oder andere bewerten, dass wir bedauern und uns in der Vergangenheit verlieren oder unruhig sind und uns Sorgen machen wegen Sachen, die in der Zukunft passieren könnten oder auch nicht.

Wenn verrücktes Denken aufkommt und wir in ein Stimmungstief verfallen, müssen wir eine wichtige Entscheidung treffen.

Wir können uns entweder dafür entscheiden, dass diese Gedanken etwas zu bedeuten haben. Und wir können unsere Zeit und emotionale Energie nutzen, mit diesen Ideen etwas zu TUN, z.B. sie analysieren um eine Entscheidung zu treffen, sie neu definieren, um uns besser zu fühlen, sie besiegen und loswerden etc.

(Dies führt zu „Gedankenstürmen“ und einem sich-im-Kreis-drehen mit negativem Denken. Sehr erschöpfend und so schlecht für dein Mindset und dein Business!)

Oder wir können die Gedanken als das sehen, was sie sind, ganz einfach nur Gedanken. (Bitte lass diese Worte ganz tief sinken: ganz einfach nur Gedanken.)

Es sind nur Gedanken, die wir kommen und gehen lassen können, ohne dass die Welt sich darum kümmert. Gedanken, die absolut gar nichts damit zu tun haben, wer wir sind und wie es uns in dieser Welt geht.

Eines der größten Geheimnisse für ein wunderbares Mindset und ein erfolgreiches inneres Spiel, das ich kenne, ist:

„Schneide niemals einen Baum im Winter zurück.
Treffe nie eine negative Entscheidung, wenn du dich schlecht fühlst.
Treffe nie deine wichtigsten Entscheidungen, wenn du dich ganz mies fühlst.
Warte.

Sei geduldig. 


Der Sturm wird vorbeigehen.

Frühling wird kommen.“

Robert H. Schuller

Schau dir das Video von dieser Woche an und verstehe dadurch noch besser, wovon ich rede. Bitte TU es und schau es dir an. Dein Geist und dein Business werden es dir danken!

CU online :-)


Dein virtueller Coach,

Shailia








PS:

Willst du mehr Interessenten in Kunden umwandeln?

Meistere das perfekte Kennenlerngespräch!


Klicke hier und melde dich jetzt schon an für dieses kraftvolle und kostenfreie Online-Training >> http://bit.ly/dasperfekteklganmeldung